Schiffsradar

grüne Schiffe: Frachtschiff

rote Schiffe: Tankschiff

blaue Schiffe: Passagierschiff

gelbe Schiffe: Hochgeschwindigkeitsschiff

türkise Schiffe: Schlepper

orangene Schiffe: Fischerschiff

pinke Schiffe: Freizeitboote/Freizeitschiffe

hellrote Vierecke: Navigationshilfen

graue Schiffe: nicht näher bezeichnetes Schiff

 

SYMBOLE BESCHREIBEN

 

Symbole: Rechtecke signalisieren Schiffe in Bewegung. Dabei signalisiert die Spitze die Richtung der Fortbewegung. Die Kreise zeigen Schiffe die stehen.

Farben: Die Farben Bestimmen die Arten der Schiffe. Auf dem Schiffsradar findet man sehr viele verschiedene Arten. Es werden alle zivilen Schiffe angezeigt die, die Signale versenden können.


Schiffsradar

schiffsradarImmer wenn wir am Meer sind sehen wir Schiffe. Meistens sind diese sehr weit entfernt und man kann sie als kleine Punkte am Horizont wahrnehmen. Um diese näher zu sehen kann man an ein Hafen fahren. Dort gibt es sehr viele verschiedene Schiffe. Doch eine Frage bleibt offen, woher kommen und wohin führen sie? Diese Frage kann uns ein Schiffsradar beantworten!

Mit Hilfe des Internets haben wir heutzutage die Möglichkeit uns die Schiffe auf dem Schiffsradar anzeigen und verfolgen zu können. Ihren Typ, die Nummer, Standort und das Ziel können wir ebenfalls herauskriegen. Der Schiffsradar bietet und als eine Menge an Funktionen kostenfrei und das ohne Registrierung! Es gibt auch keine besondere technische Ausstattung notwendig. Alles was gebraucht wird ist ein Laptop, Smartphone oder Tablet mit Internetverbindung.


Wie benutzt man ein Schiffsradar?

Die Infrastruktur wächst von Tag. Es werden immer modernere Systeme gebaut, da sich unsere Zivilisation weiterentwickelt. Heutzutage sind die Häfen voll mit Schiffen. Doch sehr wenige wissen, woher diese kommen und was deren Ziel sind. Dazu hat man auch den Schiffsradar. Kommen wir nun zu der Bedienung:

Der Schiffsradar ist sehr einfach zu bedienen. Man hat eine Karte auf deren Schiffe abgebildet sind. Es gibt jedoch Symbole: Rechtecke und Kreise in verschiedenen Farben. Diese sind nicht einfach so abgebildet um sie besser unterscheiden zu können, haben also besondere Bedeutung.

Auf dem Bildschirm sieht man alle wichtigen Informationen. Angefangen bei der Art des Schiffes selbst, über die Bewegungen, Standort, Ziel, Geschwindigkeit und vieles mehr. Diese Applikation ist also nicht nur für richtige Freaks. Man kann sich einfach hinsetzen und entspannt auf die Bewegungen der Schiffe gucken.

Kommen wir nun zu den wichtigsten Funktionen:

Das +/- befindet sich in der rechten oberen Ecke des Schiffsradars. Wie man es von Google Maps gewohnt ist dient diese Funktion zum Zoomen der Karte. Ersatzweise kann man auch den Mousepad oder die Rolle der Maus nehmen. Bei der Schiffsbeobachtung ist diese Funktion jedoch enorm wichtig, da man dadurch die Genauigkeit bestimmen kann.

Die Lupe auf der linken Seite im Menü hilft ihnen den gewünschten Hafen oder sogar Schiff auf dem Schiffsradar zu finden. Es reicht einfach den Namen einzugeben und schon wird das Gesuchte auf der Karte angezeigt. Richtig gute Funktion, die ihnen konkrete Fahrten anzeigen kann. Man muss dadurch nicht lange auf der Karte suchen.

Der Trichter der sich ebenso auf linken Seite im Menü befindet. Dieser ist, wie sich schon viele denken können, zum ausfiltern von bestimmten Fahrzeugen. Man kann die Einstellung auf bestimmte Schiffsarten konfigurieren. Dadurch kann man sich Beispiel nur Passagierschiffe anzeigen lassen oder auch nur diese Art rauslassen und alle anderen anzeigen. Das Schiffsradar kann also nur einzige Schiffe oder Gruppen anzeigen.

Die Angaben unten im Menü beziehen sich auf viele interessante Informationen. Die erste Zahl neben dem kreisförmigen Symbol bezeichnet in Sekunden die Zeit der nächsten Aktualisierung der Karte. Da die Applikation die Server nicht überlasten will, werden die Daten in bestimmten Zeitabständen aktualisiert. Man kann sich jedoch selbst bedienen und einfach das Symbol anklicken um zu aktualisieren. Die nächste Zahl neben einem Informationssymbol bezeichnet wie viele Schiffe sich auf dem Schiffsradar befinden. Man kann staunen, da es fast immer eine 6-stellige Zahl ist. Dies Hilft den Nutzer einen Überblick zu schaffen zum Beispiel wie stark besetzt die Stelle auf der Karte ist, auf der er sich gerade befindet. Dafür ist auch die letzte Angabe richtig. Das Zielsymbol zeigt genau wie viele Schiffe sich in der jetzt angezeigten Karte auf dem Schiffsradar befinden.


Tipps & Tricks

schiffsradarDas Schiffsradar ist unkompliziert. Man brauch keine Erfahrung, nur ein bisschen praktische Übung. Nachdem man all die ganzen Symbole und Farben kennt, kann man beginnen. Es ist auch nicht verboten auf die Übersicht bzw. Legende zu schauen. Um das Schiffsradar effizient zu nutzen muss man heranzoomen um die Ansicht zu vergrößern. Es gibt zwei grundsätzliche Varianten die Schiffe auf dem Schiffsradar zu beobachten. Man wählt sich einfach einen bestimmten, wie zum Beispiel AIDA Aura oder Mein Schiff 1, oder man zoom sehr nahe an ein großes Hafen und klick dort die Schiffe einfach an. Beide Möglichkeiten sind hervorragend für das erste Kontakt mit dem Schiffsradar. Es ist sehr wichtig viele verschiedene Wege auszuprobieren um das richtige für sich zu finden.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 3,00 out of 5)
Loading...

Vesselfinder


Der Vesselfinder

vesselfinderSchiffe sind einzigartig. Dies können aber nur die sagen, die schonmal auf einem Schiff waren. Vor allem große Passagierschiffe machen einen großen Eindruck. Als Beispiel kann man hier den AIDAaura oder Mein Schiff 1 nennen. Die Ausstattung und die Fläche, die so viele Menschen transportieren können, sind atemberaubend. Doch wo sind gerade diese Objekte, welche Kurse haben sie und welch die Ziele sind, wissen heutzutage nicht nur die Kapitäne! Durch das Internet sind uns heute die Schiffspositionen bekannt. Eine Möglichkeit ist es auf dem Vesselfinder die Schiffe zu verfolgen. Der Vesselfinder ist eine Applikation, die uns eine Karte bereitstellt auf welcher die meisten Zivilschiffe abgebildet sind. Es basiert auf dem freien AIS-Tracking Dienst, dazu kommen wir aber später.

Die Funktionsweise des Vesselfinder

 

Der Vesselfinder ein ein sehr einfaches Tool. Für die meisten schein es auf den ersten Blick vielleicht unübersichtlich. Die Vielfalt an Farben und Symbole kann den einen oder anderen abschrecken. Es dauert aber nicht lange, um sich damit anzufreunden. Fangen wir mal an! Das was man zuerst sieht ist eine einfache Karte mit vielen farbigen Punkten. Wie man schon vorher erfahren konnte sind dies die Schiffe. Je mehr man heranzoomt, desto mehr Schiffe sieht man und detaillierter wird die Ansicht. Wenn man also ein bestimmten Punkt beobachten will, zum Beispiel ein Hafen, muss man auch ordentlich zoomen.

Die Farben der Objekte bezeichnen die Arten der Schiffe. Die ganzen Arten kann man in der Legende wiederfinden. Somit ist ein blaues Pfeil einfach ein Passagierschiff. Die Pfeile beim Vesselfinder signalisieren, dass die Schiffe unterwegs sind und in welcher Richtung sie sich bewegen. Dementsprechend sind Kreise einfach die, die am Hafen stehen.

Nach dem anklicken auf das ausgewählte Schiff bekommt man auch zahlreiche Informationen. Auf der rechten Seite sehen wir meistens ein Foto von dem Schiff. Ganz oben die Flagge, des dazugehörigen Landes aus dem das Schiff kommt, und die Bezeichnung. Interessant wird es aber dadrunter. Hier sehen wir das Ziel und das Datum wann dieses erreicht wird. Auch die Geschwindigkeit in Knoten wird angegeben. Nachdem wir auf das „Track“ klicken, wird uns die Route des Schiffes gezeigt. Man kann auch eine Beschreibung mit mehreren Infos einblenden indem man auf „More Info“ anklickt.

Wie funktioniert Vesselfinder?

vesselfinderEine Karte mit vielen Objekten. Der Vesselfinder wird immer bekannter im Netz. Doch wie funktioniert dieser und woher die Daten kommen ist für viele unbekannt. Dieses basiert auf dem AIS-Tracking Dienst, welches die Daten frei ins Netz bereitstellt. Das AIS ausgeschrieben Automatic Identification System, was übersetzt Automatisches Identifikationssystem  heißt, ist ein Funksystem welches die Daten von den meisten Zivilschiffen sammelt. Es wird aus Sicherheitszwecken zur Lenkung und Überwachung des Schiffsverkehrs gemacht. Dadurch können weltweit sehr viele Boote und Schiffe in Echtzeit verfolgt werden. Es werden viele Kollisionen vermieden und auch ein Nutzen für die Fans hergestellt. Vesselfinder nimmt die Signale und verarbeitet sie auf die Karte, damit die Schiffe auch dargestellt werden. Auf der Basis kann man auch die Schiffe verfolgen und sie anklicken um die Informationen zu bekommen.

Die Vesselfinder App

Den Vesselfinder gibt es nicht nur in der Browser-Version. Man kann auch übers Internet von jedem Ort auf der Welt die Schiffe verfolgen. Dazu braucht man nur ein Smartphone und eine Internetverbindung. Die Vesselfinder App findet man im AppStore oder im GooglePlay Store. Alternativ findet man auch die Links direkt in der Vesselfinder Karte auf dieser Seite. Die App ist kostenlos und somit für jeden zugänglich. So bleibt ihr völlig mobil bei der Schiffsverfolgung. Viel Spaß!

Den Schiffsverkehr kann man also damit überall verfolgen. Praktisch wird dieses, wenn man am Hafen, Strand oder sich selbst auf dem Schiff befindet. Man kann sich also am Hafen die Informationen über alle Schiffe die man sieht erkundigen. Auch am Strand werden alle Objekte am Horizont bekannt. Schwieriger wird es direkt am Schiff, da dort höchstwahrscheinlich auch der Empfang im Wege steht. Jedoch bei Schifffahrten zum Beispiel in Hamburg oder Berlin, wird man auf jeden Fall die App nutzen können!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 3,00 out of 5)
Loading...

Marine Traffic


Schiffsradar Legende:

grüne Schiffe: Frachtschiff

rote Schiffe: Tankschiff

blaue Schiffe: Passagierschiff

gelbe Schiffe: Hochgeschwindigkeitsschiff

türkise Schiffe: Schlepper

orangene Schiffe: Fischerschiff

pinke Schiffe: Freizeitboote/Freizeitschiffe

hellrote Vierecke: Navigationshilfen

graue Schiffe: nicht näher bezeichnetes Schiff

 

SYMBOLE BESCHREIBEN

Symbole: Die Symbole sind meistens geometrische Figuren die, die Art und Verhalten der Schiffe beschreiben. Man kann anhand dessen also bestimmen ob ein Schiff steht oder in Bewegung ist.

Farben: Die Farben Bestimmen die Arten der Schiffe. Auf dem Schiffsradar findet man sehr viele verschiedene Arten. Es werden alle zivilen Schiffe angezeigt die, die Signale versenden können.


Marine Traffic Deutsch!

Wie man oben sieht wurde diese Seite und die Funktionen auch ausführlich erklärt. Marine Traffic Deutsch gibt es auf unserer Seite. Die Übersetzte Version unterscheidet sich gar nicht von der originalen. Man kann also selbst ausprobieren was Marine Traffic Deutsch uns bietet. Viele solcher Tools gibt es jedoch nur in englischer Sprache. Dadurch wird die Nutzung für die anderssprachigen Nutzer ohne Englischkenntnisse sehr eingeschränkt. Gott sei Dank gibt es Marine Traffic Deutsch!

 


Marine Traffic ein innovatives Tool

marine trafficMarine Traffic ist ein gutes Tool zur Beobachtung der Bewegungen auf dem Wasser. Schiffe sind ein sehr wichtiges Transportmittel. Es werden nicht nur Personen mit den Schiffen gefahren, sonder auch wichtige Güter wie zum Beispiel Kohle. Die Menschheit schuf sich damit eine gute Alternative, Sachen von A nach B zu bringen. Sogar Städte, die nicht am Meer liegen, haben Häfen. Dazu gehören vor allem die an großen Flüssen wie der Rhein, Donau, Elbe oder gar Spee und Havel. Jedoch die meisten Schiffe gibt es auf Meeren und Ozeanen. Zu den größten Häfen weltweit gehören die in Shanghai oder Singapur . und deutschlandweit Hamburg oder Kiel. Doch woher diese kommen und welchen Ziel diese haben bleiben für die meisten unbekannt. Hier Hilft die Applikation von Marine Traffic. Diese zeigt die Schiffe in Echtzeit und hat viele verschiedene Funktionen! Man kann sie kostenfrei und ohne jegliche Registrierung nutzen, sprich sie ist für jeden zugänglich.

Marine Traffic und die Funktionen

Das +/- befindet sich ganz oben in der rechten Ecke. Es ist eine einfache Funktion sich die Ansicht der Karte kleiner oder größer zu machen. Mit dem + zoomt man die Karte heran und das – erweitert die Sichtweite. Es ist sehr nützlich, da man dadurch die Häfen sich sehr detailliert machen kann um dort den Schiffsverkehr zu beobachten. Man kann dies natürlich auch mit dem Bewegungen auf den Mousepad oder Maus ersetzen. Wenn wir mit der Maus über die Karte fahren, kann man auch sehen in welcher Position auf der Weltkarte sich der Kursor befindet.

Die Lupe ist ebenso eine sehr interessante Funktion. Sie bietet Hilfe bei der Suche nach einem bestimmten Hafen oder Schiff. Auf dem Marine Traffic kann man fast alle zivilen Schiffe finden. In der Suche gibt man einfach den Namen oder die Nummer des Schiffes ein und schon wird man ihn auf der Karte finden können. Falls man also zum Beispiel ein Paket oder seine Bekannten verfolgen möchte, kann man dies mit dieser Funktion sehr unkompliziert tun.

Der Trichter gibt uns eine Möglichkeit für uns uninteressante Schiffe bzw. Arten oder Gruppen herauszufiltern. In dem Sinne klick man einfach auf das Symbol und wählt die Gruppe die bevorzugt oder ausgefiltert werden soll. Eine gute Funktion, wenn man sich nur auf eine Art, zum Beispiel Passagierschiffe, beschränken will.

LAYERS BESCHREIBEN

marine trafficDie Angaben unten im Menü unten links geben hilfreiche Informationen über die Marine Traffic Daten in Echtzeit. Die Zahl ganz oben sollte für uns sehr interessant sein. Sie beschreibt in wie vielen Sekunden das nächste Update der Daten auf der Karte stattfindet bzw. wie viele Sekunden seit der letzten Aktualisierung vergangen sind. Die Karte aktualisiert sich jede 5 Minuten, um den Server nicht zu belasten. Wir können dies jedoch beschleunigen indem man auf das Symbol daneben klick. Somit wird diese sofort aktuell und die Daten sind, dann in Echtzeit. Die nächsten beiden Zahlen beschreiben wie viele Schiffe sich jetzt im allgemeinen auf dem Marine Traffic Schiffsradar befinden und wie viele sich in der jetzigen Ansicht befinden. Man kann sich also einen Überblick schaffen über die Daten, die das Tool uns gibt.

Ganz unten haben wir ebenso eine Angabe zu der Größeneinheit in Abhängigkeit zu der jetzigen Ansicht. Diese wird einmal in Kilometer und Seemeilen angegeben.

Was ist bei der Benutzung von Marine Traffic zu beachten?

Marine Traffic ist ein sehr einfaches und handliches Tool.

Wie funktioniert der Schiffsradar von Marine Traffic?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 3,00 out of 5)
Loading...