Vesselfinder

Passagierschiff

Frachtschiff

Schnellboot

Fischerboot

Tanker

Militärschiff

Yacht

undefiniertes Schiff

anderes Objekt

aidabella

AIDAnova

Das erste AIDA-Schiff der Helios-Klasse

Aidaperla

AIDAperla

Die Position, Routen und Kabineneinblick

Mein Schiff 5

Die Position, Routen und Kabineneinblick

mein schiff 3

Mein Schiff 2

Das erneuerte Schiff der TUI Flotte

Der Vesselfinder

vesselfinder

Schiffe sind einzigartig. Dies können aber nur die sagen, die schonmal auf einem Schiff waren. Vor allem große Passagierschiffe machen einen großen Eindruck. Als Beispiel kann man hier den AIDAaura oder Mein Schiff 1 nennen. Die Ausstattung und die Fläche, die so viele Menschen transportieren können, sind atemberaubend. Doch wo sind gerade diese Objekte, welche Kurse haben sie und welch die Ziele sind, wissen heutzutage nicht nur die Kapitäne! Durch das Internet sind uns heute die Schiffspositionen bekannt. Eine Möglichkeit ist es auf dem Vesselfinder die Schiffe zu verfolgen. Der Vesselfinder ist eine Applikation, die uns eine Karte bereitstellt auf welcher die meisten Zivilschiffe abgebildet sind. Es basiert auf dem freien AIS-Tracking Dienst, dazu kommen wir aber später.

Die Funktionsweise von Vesselfinder

Der Vesselfinder ein ein sehr einfaches Tool. Für die meisten schein es auf den ersten Blick vielleicht unübersichtlich. Die Vielfalt an Farben und Symbole kann den einen oder anderen abschrecken. Es dauert aber nicht lange, um sich damit anzufreunden. Fangen wir mal an! Das was man zuerst sieht ist eine einfache Karte mit vielen farbigen Punkten. Wie man schon vorher erfahren konnte sind dies die Schiffe. Je mehr man heranzoomt, desto mehr Schiffe sieht man und detaillierter wird die Ansicht. Wenn man also ein bestimmten Punkt beobachten will, zum Beispiel ein Hafen, muss man auch ordentlich zoomen.

Die Farben der Objekte bezeichnen die Arten der Schiffe. Die ganzen Arten kann man in der Legende wiederfinden. Somit ist ein blaues Pfeil einfach ein Passagierschiff. Die Pfeile beim Vesselfinder signalisieren, dass die Schiffe unterwegs sind und in welcher Richtung sie sich bewegen. Dementsprechend sind Kreise einfach die, die am Hafen stehen.

Nach dem anklicken auf das ausgewählte Schiff bekommt man auch zahlreiche Informationen. Auf der rechten Seite sehen wir meistens ein Foto von dem Schiff. Ganz oben die Flagge, des dazugehörigen Landes aus dem das Schiff kommt, und die Bezeichnung. Interessant wird es aber dadrunter. Hier sehen wir das Ziel und das Datum wann dieses erreicht wird. Auch die Geschwindigkeit in Knoten wird angegeben. Nachdem wir auf das „Track“ klicken, wird uns die Route des Schiffes gezeigt. Man kann auch eine Beschreibung mit mehreren Infos einblenden indem man auf „More Info“ anklickt.

Wie funktioniert Vesselfinder?

vesselfinder

Eine Karte mit vielen Objekten. Der Vesselfinder wird immer bekannter im Netz. Doch wie funktioniert dieser und woher die Daten kommen ist für viele unbekannt. Dieses basiert auf dem AIS-Tracking Dienst, welches die Daten frei ins Netz bereitstellt. Das AIS ausgeschrieben Automatic Identification System, was übersetzt Automatisches Identifikationssystem  heißt, ist ein Funksystem welches die Daten von den meisten Zivilschiffen sammelt. Es wird aus Sicherheitszwecken zur Lenkung und Überwachung des Schiffsverkehrs gemacht. Dadurch können weltweit sehr viele Boote und Schiffe in Echtzeit verfolgt werden. Es werden viele Kollisionen vermieden und auch ein Nutzen für die Fans hergestellt. Vesselfinder nimmt die Signale und verarbeitet sie auf die Karte, damit die Schiffe auch dargestellt werden. Auf der Basis kann man auch die Schiffe verfolgen und sie anklicken um die Informationen zu bekommen.

Die Vesselfinder App

Den Vesselfinder gibt es nicht nur in der Browser-Version. Man kann auch übers Internet von jedem Ort auf der Welt die Schiffe verfolgen. Dazu braucht man nur ein Smartphone und eine Internetverbindung. Die Vesselfinder App findet man im AppStore oder im GooglePlay Store. Alternativ findet man auch die Links direkt in der Vesselfinder Karte auf dieser Seite. Die App ist kostenlos und somit für jeden zugänglich. So bleibt ihr völlig mobil bei der Schiffsverfolgung. Viel Spaß!

Den Schiffsverkehr kann man also damit überall verfolgen. Praktisch wird dieses, wenn man am Hafen, Strand oder sich selbst auf dem Schiff befindet. Man kann sich also am Hafen die Informationen über alle Schiffe die man sieht erkundigen. Auch am Strand werden alle Objekte am Horizont bekannt. Schwieriger wird es direkt am Schiff, da dort höchstwahrscheinlich auch der Empfang im Wege steht. Jedoch bei Schifffahrten zum Beispiel in Hamburg oder Berlin, wird man auf jeden Fall die App nutzen können!

Bewerte diese Seite: [ratings]

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen